Dienstag, 21. Mai 2024, 18:20
Website: Moodle PH-OÖ
Kurs: Fallarchiv (Fälle)
Glossar: Fachsprachliches Lexikon
A

Abweichendes (deviantes) Verhalten

Bedeutung:
Soziologischer Begriff für die Abweichung des Verhaltens von gesellschaftlichen Normen.

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Lothar Böhnisch

ADHS

ADHS  ist die Abkürzung für Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom mit Hyperaktivität.
Es ist eine neurobiologisch bedingte Erkrankung mit erheblichen Auswirkungen auf viele Lebensbereiche (z.B.: Impulskontrolle). Die Diagnose ist von einem Kinderarzt durchzuführen.

Für weitere Informationen siehe auch:

https://adhs-zentrum.de/ADHS/ADHS_Was_ist_das.php

ADS

ADS ist die Abkürzung für Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom. Es handelt sich um eine neurobiologische Krankheit mit Auswirkungen auf viele Lebensbereiche.

http://www.icd-code.de/icd/code/F90.-.html


Aggression

Bedeutung:
die Verletzung eines Organismus (oder Organismus-Ersatzes)

Theorien/Expert/innen/Quellen:
z.B.Frustrations-Aggressions Hypothese von Dollard et al. (1939)

Aktives Zuhören

Bedeutung:
Spezifische Kommunikationsmethode, bei der das Gesagte vom Hörer wiederholt wird, Verständnis wird geprüft.

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Schulz von Thum

Alltagswissen

Bedeutung:

Phänomenologischer Begriff aus der Soziologie, bezeichnet das tagtägliche "Jedermanns-Wissen" und fraglose Denken (vgl. Schütz 1984). Dieses Wissen ist die Grundlage der individuellen Wirklichkeit und Lebenspraxis und von Bewältigungsstrategien. (siehe Copingstrategien). Dieses Routinewissen ist nicht systematisch strukturiert und auch nicht widerspruchsfrei. Wesentlich sind hier auch Bewertungen (siehe Bewertungen), denn diese beeinflussen auch Handlungen und Entscheidungen bzw. erleichtern diese. Alltagswissen ist auch das Ergebnis der Sedimentieren von Erfahrungen = Ablagerung der Erfahrungen in einen kollektiven Wissensstand. 


Theorien/Expert/innen/Quellen:

Schütz, A.& Luckmann T. (1984): Strukturen der Lebenswelt, 2 Bde.

Ambiguitätstoleranz

Bedeutung:
Fähigkeit mit Unsicherheit, Widersprüchlichkeiten Gewissheit umzugehen


Attribuierung

Bedeutung:
Zuschreibung von Faktoren für z.B. Erfolg/Misserfolg

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Attribuierungstheorie von Weinert

AVEM

Bedeutung:
Arbeitsbezogenes Verhaltens- und Erlebnismuster

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Schaarschmidt http://www.psychotherapie.uni-wuerzburg.de/termine/dateien/Schaarschmidt180407_AVEM.pdf

B

Basic needs

Bedeutung:
Basisbedürfnisse (Anschluss,Macht, Freiheit, Leistung)

Theorien/Expert/innen/Quellen:
PSI (Person-System- Interaktion)nach Kuhl http://www.psi-schweiz.ch/ansatzmethode/psi-theorie/

Basismotive

Bedeutung:
Motive, die Interaktionen/Verhalten von Menschen prinzipiell leiten.

Theorien/Expert/innen/Quellen:
PSI (Person-System- Interaktion) von Kuhl

Behaviorismus

Bedeutung:
Erklärungen nahe an den Naturwissenschaften, Vergleich Mensch – Tier, Reiz-Reaktionsverbindungen – Lernen als Konditionierung, passiv;

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Watson, Skinner Vgl. Konstruktivismus

Big Five

Bedeutung:
Fünf Faktoren Modell zur Persönlichkeit

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Costa and McCrae´s

Bindung

Bedeutung:
Vertrauen an und in einen Menschen

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Bindungstheorie von Bowlby und in der Praxis Henry Julius http://www.unsere-jugend.de/en/titel/6310/Bindung/pdf/inhalt01830.pdf

C

Classroom-Management

Bedeutung:
Aktive Verhaltenssteuerung von Klassen und/oder Gruppen

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Kounin

Copingstrategie

Bedeutung:
Bewältigungsstile und Strategien zur Regulation von belastenden Ereignissen und Emotionen


D

Disziplinierungspraxis

Bedeutung:
Interventionen e. Lehrer_in zur Steuerung von erwünschtem Verhalten

E

Effektive Unterrichtszeit

Bedeutung:
Die Zeit, die übrig bleibt, wenn man alle Interaktionen, die nicht auf der Sachebene passieren, wegzählt.

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Helmke

Epistemiologische Überzeugung

Bedeutung:
Überzeugungen und Haltungen zum Lehren und Lernen – Vorstellungen über das Wissen und den Wissenserwerb

Theorien/Expert/innen/Quellen:
z.B. bei Baumert: Pädagogische Psychologie. Diese Überzeugung bestimmt didaktische Konzepte von Lehrer_innen

extrinsisch

Bedeutung:
Motiv oder Anreiz kommt von außen

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Vgl. Motivationstheorien


F

Führungsstil

Bedeutung:
Verhaltensmuster einer Führungskraft Lehrer_in

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Recherche: auch Erwartungsverhalten zum Führungsstil

G

Gewaltfreie Kommunikation

Bedeutung:

Spezifische Kommunikationsmethode, bei der vor allem Emotionen mitgeteilt werden.

Theorien/Expert/innen/Quellen:

Marshall Rosenberg

GRRS (general resistence ressouces)

Bedeutung:
Generalisierte Widerstandsquellen, beispielsweise: Wissen und Intelligenz, soziale Unterstützungssysteme, Ich-Identität

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Im Saluto Genese Ansatz von Aron Antonovsky

H

Halo-Effekt

Bedeutung:
Aufgrund eines Merkmals wird auf eine ganze Merkmalskombination geschlossen = kognitive Verzerrung

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Edward Lee Thorndike

Hochbegabung

Hochbegabung ist eine weit über dem Durchschnitt liegende Begabung eines Menschen 


I

implizite Pädagogik

Bedeutung:
Nicht vordergründig sondern latent auf das Lehrziel focussierte Pädagogik

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Siehe auch „stille Pädagogik“ P. Bourdeau

Impulstoleranz (hohe/niedrige)

Bedeutung:
Von einer niedrigen Impulstoleranz spricht man, wenn ein Mensch bzw. SchülerIn auf einen Reiz (Wort, Aussage, optischer Eindruck, sofort verbal reagiert „Sie schaffen es nicht – einfach nicht zu reagieren – nichts zu sagen.


Individualisierung

Bedeutung:
Nennt man den Prozess, die Entwicklung, wo das Individuum vor allem seine persönlichen Vorstellungen realisiert. Soziologisch betrachtet führte die Individualisierung zu einer Erweiterung der Lebensstile.

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Ulrich Beck, Beck-Gernsheim

Internalisierung

Bedeutung:
Verinnerlichung gesellschaftlicher Werte, Sitten, Normen und sozialer Rollen durch die nstanzen der Sozialisation (Familie, Schule, Peer Gruppe, Arbeit)

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Habermas, Durkheim

intrinsisch

Bedeutung:
Von sich aus motiviert, Anreiz von innen

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Atkinson Vgl extrinsisch, Motivationstheorien http://www.eduhi.at/dl/Motivation.pdf


K

Klassenrat

Bedeutung:
Methode zur eigenverantwortlichen Entscheidungsfindung in Klassen.

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Celestine Freinet

Kollektivstrafe

Bedeutung:
Aufgrund eines (nicht) identifizierten unerwünschten Verhaltens einer Person wird die gesamte Gruppe bestraft.

Theorien/Expert/innen/Quellen:
siehe autoritärer Führungsstil

Konstruktivismus

Bedeutung:
Lernen wird auf der Basis von Erfahrungen konstruiert. Der Prozess der Wissensentstehung ist aktiv.

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Wygotzky, Piaget, Dewey, Neubert, Reich & Voß

M

Matthäus Effekt

Bedeutung:
The winner takes it all. Wenn mehr Vorwissen vorhanden ist, ist der Nutzen es Lernangebotes höher.

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Nachgewiesen von: Knut Schwippert, Wilfried Bos und Eva-Maria Lankes nachweisen


Moralentwicklung

Bedeutung:
Die Ausprägung der Gesamtheit von Normen, Werten und Haltungen, die das Zusammenleben regeln.
Von Bedeutung für die Ausprägung und das Denken ist die Sozialisation bzw. die entsprechenden biografischen Erfahrungen.  
Interessant für Schule und Unterricht: Dilemmageschichten http://www.lernvisionen.ch/kursunterlagen/downloads/dilemmageschichten-sammlung.pdf

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Bekannte Vertreter: Piaget, Kohlberg (formulierte unterschiedliche Stufen der Entwicklung), aber auch Kant oder Aristoteles (Tugenden)




P

Post-question-wait-time

Bedeutung:
Zeit, die ein/e Lehrer_in auf Antwort wartet.

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Helmke

Pygmalion Effekt

Bedeutung:
Auch Versuchsleitereffekt: Vorannahmen (etwa „hochbegabt“ über einen Schüler werden eher bestätigt (Suggestion)

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Rosenthal Robert

R

Resilienz

Bedeutung:
Fähigkeit Belastungen zu verarbeiten – Grad der innerlichen, emotionalen Stärke

Theorien/Expert/innen/Quellen:
http://www.oif.ac.at/service/zeitschrift_beziehungsweise/detail/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=2438&cHash=0de54939c9b566b5a2346f99f447c1ce

S

Saluto Genese

Bedeutung:
Erhaltung von Gesundheit

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Aron Antonovsky


Selbstbestimmung

Bedeutung:
Die Möglichkeit/Fähigkeit autonome bzw. selbst bestimmte Entscheidungen zu treffen.

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Bekannte Motivationstheorie von Deci/Ryan: Selbstbestimmungstheorie

Sokratischer Dialog

Bedeutung:
Kommunikationsmethode, bei der vor allem das Fragen nach Sokrates (Prüfen des Nichtwissens) praktiziert wird

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Shavemann Zum Einlesen auch die Dialoge von Platon.

Sozialisation

Bedeutung:
Weg zur Verinnerlichung gesellschaftlicher Werte und Normen

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Sozialisation Sozialisationstheorien z.B. bei Hurrelmann, Habermas

Stress

Bedeutung:
Anspannung, Anhaltende Aufgabenüberforderung oder auch Perspektivenlosigkeit (Unterscheidung Eustress und Distress)

Theorien/Expert/innen/Quellen:
z.B. transaktionales Stressmodell nach Lazarus https://www.phil-fak.uniduesseldorf.de/fileadmin/Redaktion/Institute/Sozialwissenschaften/BF/Lehre/SoSe_2015/Kroll/Stressmodell_von_Lazarus.pdf

V

Vulnerabilität

Bedeutung:
Verletzlichkeit, Verletzbarkeit

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Vgl. Resilienz

W

Welleneffekt

Bedeutung:
Nachgewiesener Effekt dass individualisiertes Steuern von Verhalten auf die gesamte Gruppe übergreift

Theorien/Expert/innen/Quellen:
Kounin

Willkommenskultur

Willkommenskultur bezeichnet die Kultur und den Habitus, wie geflüchtete Menschen in einem Land, einer Institution oder auch einer Gemeinschaft aufgenommen werden. (Migration) Es ist zum Wort des Jahres 2015 gewählt worden.